Pro Nachhaltiges Wirtschaften

PRO NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN

Wir geben Produzent*innen, Handelsunternehmen und Konsument*innen sowie Verwaltung und Forschung  die Möglichkeit, auf einen Blick den ökologischen Fußabdruck eines Produktes zu erfassen.

Pro Nachhaltiges Wirtschaften

Über Pronawi

Jedes Produkt im Regal benötigt Humankapital und Ressourcen der Natur – aber die End-Konsument*innen erfahren kaum darüber – und das, obwohl zahlreiche politische Herausforderungen (Rio+20, Klimaschutzabkommen 2015 / COP21, Agenda 2030/SDGs etc.) eng mit nachhaltiger Ressourcen- und Energienutzung verknüpft sind.

Ziel des Projekts ProNaWi – pro nachhaltiges Wirtschaften – ist es, diese Informationen beim Einkauf sichtbar zu machen und nachhaltigen Einkauf zu belohnen. Damit wird auch die Voraussetzung für die Entwicklung effektiver Lenkungsinstrumente geschaffen. Ein optimal zusammengestelltes Konsortium gewährleistet den Erfolg des Projekts.

Unsere Ziele

Pro Nachhaltiges Wirtschaften

Das richtige Messen

ProNaWi liefert eine langfristig ausbaubare, offene, skalierbare Bewertungslogik zur Nachhaltigkeits-Analyse von Produkten.

Pro Nachhaltiges Wirtschaften

Eine Skalierbare Methodik Entwickeln

Wenige Referenzprodukte ermöglichen eine valide Hochrechnung für andere Produkte.

Pro Nachhaltiges Wirtschaften

Für Verbreitung Sorgen

Wir entwickeln Dienstleistungen zur Nutzung des Systems entlang der Wertschöpfungskette: Handel, Lieferant*innen und Produzent*innen.

Pro Nachhaltiges Wirtschaften

Kund*innenbindungs-Mechanismen entwickeln

Wir belohnen ökologisches Einkaufen – weg vom Mengenrabatt, hin zum Wert-Rabatt.

Aktuelle Debatte

Doppelte preisauszeichnung

Als Ergebnis steht endlich eine praktikable Methodik der „doppelten Preisauszeichnung“ zur Verfügung: Produkte bekommen einen „Ressourcen-Preis“. Der Einkauf mit gutem Gewissen kann nun auf objektiver Basis erfolgen.

Darüber hinaus schaffen wir auch die Voraussetzung, ökologische Nachhaltigkeit zu leben und gezielt Instrumente daran zu koppeln, dies auch entsprechend zu vergüten und gesamtgesellschaftlich die Ressourcen- und Energienutzung zu senken.

 

Pro Nachhaltiges Wirtschaften